Smart Wohnen und Pflegen in Hamburg

Aufbau eines Beratungs- und Informationsangebotes Ambient Assisted Living (AAL) – technikunterstützes Wohnen

Illustration für Umfeldsteuerung durch eine bettlägerige Person. Daneben ein Bild mit einer App für die Hausautomation.

Mit Hilfe des Projekts „Smart Wohnen und Pflegen in Hamburg“ möchte Barrierefrei Leben e.V. sein bisheriges Beratungsspektrum erweitern und ein Informations- und Beratungsangebot zu technischen Unterstützungssystemen in Hamburg aufbauen.

Mit dem Projekt werden u.a. folgende Ziele verfolgt:

  • Innerhalb des Beratungszentrums sollen die notwendigen Kompetenzen, das Wissen um den aktuellen Stand der Technik im Bereich AAL/Smart Home aufgebaut werden 
  • Die Anforderungen älterer Menschen und von Menschen mit Behinderung an technikunterstütztes Wohnen sollen erhoben werden, um diese Zielgruppe adäquat beraten zu können 
  • Die Wohnungswirtschaft in Hamburg soll über bundesweite Best-Practice-Beispiele informiert werden und es sollen Erfahrungen im Einsatz mit AAL gesammelt werden
  • Der Einsatz technische Assistenzsysteme in der Pflege soll erprobt und Hamburger Pflegeeinrichtungen in Form von Veranstaltungen und Leitfäden informiert werden. Netzwerkaktivitäten werden initiiert 
  • Aufbau eines digitalen Informationsangebotes und Vernetzung mit Forschung und Industrie

Für die Ausstellung im Haus der Barrierefreiheit sollen Produkte bereitgestellt werden, die im Rahmen des Projekts darauf hin zu testen sind, ob diese den Anforderungen an Alltags- und Gebrauchstauglichkeit entsprechen.

Wie es den Prinzipien von Barrierefrei Leben entspricht, gelten auch im Bereich AAL / Smart Home folgende Grundsätze unseres Beratungszentrums für technische Hilfen und Wohnraumanpassung:

  • Neutrale, herstellerunabhängige Beratung
  • Grundlage der Beratung ist der aktueller Stand der Technik
  • Veranschaulichung, Präsentation von Produkten und Lösungen in der Ausstellung
  • Möglichkeit des selbständigen Ausprobierens durch die Ratsuchenden
  • Lösungen werden gemeinsam mit den Ratsuchenden gesucht

Kontakt: