Unsere Hygienemaßnahmen

Bitte beachten Sie:

  • Für Ihren Besuch im Beratungszentrum für technische Hilfen und Wohnraumanpassung ist eine telefonische Terminvereinbarung unbedingt notwendig Termin vereinbaren.
  • Besuchen Sie uns höchstens zu zweit.  Ausnahmen werden individuell vereinbart.
  • Das Betreten des Beratungszentrums ist nur mit Mund-Nasen-Maske möglich.

Unsere Maßnahmen, um Sie und uns zu schützen:

  • Wir tragen Mund-Nasen-Masken
  • Desinfektionsmittel stehen in Spendern an den Fluren bereit
  • Plexiglaswände ermöglichen die geschützte Kommunikation während der Beratung
  • Nach jeder Beratung werden die Beratungsbüros gelüftet
  • Nach jeder Beratung werden Tisch-, Trennwände und Türklinken desinfiziert.
  • Zum Ausprobieren von Hilfsmitteln verteilen wir Einmal-Handschuhe. Zusätzlich werden die berührten Gegenstände sofort gereinigt, unsere Beraterinnen sind entsprechend ausgestattet.
  • Handläufe, Bedienschalter (z.B. Aufzug), Besucher-WC etc. werden mehrmals täglich gereinigt.

Hausbesuche:

Während der Corona-Epidemie können wir leider nur unbedingt notwendige Beratungen bei Ihnen zu Hause durchführen

Unsere Maßnahmen, um Sie und uns beim Hausbesuch zu schützen:

  • Der Berater/die Beraterin trägt Einmal-Handschuhe und eine Mund-Nasen-Maske aus Stoff.
  • Die Berater bringen Desinfektionsmittel zum Hausbesuch mit und säubern gegebenenfalls berührte Stellen
  • Die Berater achten auf einen Sicherheitsabstand von 2m zu den Ratsuchenden. Bei besonders gefährdeten Menschen wird vorab telefonisch geklärt, ob andere haushaltsnahe Personen die Berater empfangen können.